Barocksolisten München :: Programme


Bach Familie – “Concerto di Signore Bach” – welcher Bach?

Väter berühmter Söhne oder Söhne berühmter Väter haben es vor der Nachwelt nicht leicht. Umso mehr noch, wenn sich das Urteil im Laufe der Zeit ändert. Wenn man von DEM „Bach“ sprach, meinte man – je nach herrschender Geschmacksauffassung im 18. Jahrhundert entweder den genialen Klavierkomponisten Carl Philipp Emanuel Bach, oder aber den Meister des „singenden Adagios“ voll schwärmerischer Süße Johann Christian Bach. Der Vater des berühmtesten Organisten der Epoche Wilhelm Friedemann Bach, mit Namen Johann Sebastian, war nur einigen Eingeweihten als Komponist einer Sammlung von Präludien und Fugen für Klavier durch die 24 Tonarten bekannt und galt allgemein als – „altväterlich.“

Solokonzerte für Flöte, Oboe, Fagott, Violine, Violoncello und Basso Continuo

« zurück zur Übersicht