Barocksolisten München, Leitung Dorothea SeelBarocksolisten München :: Ensemble auf historischen Instrumenten

Barockmusik fasziniert! Als neu gegründetes Ensemble wollen wir unserem Publikum ein intensives Eintauchen in die Welt des Barock  bieten. Freuen Sie sich auf neue Klangphänomene und erstaunliche  Hörerlebnisse, auf spannende Begegnungen mit der Gefühlswelt des  Barockmenschen, auf Virtuosität und glanzvolle Interpretationen –  gespielt auf historischen Instrumenten des 18. Jahrhunderts.

"Gib jedem Instrument das/ was es leyden kann/ So hat jeder Spieler Lust/ du hast Vergnügen dran".
(Georg Philipp Telemann)

Das Zitat von Georg Philipp Telemann bringt das Anliegen des neu gegründeten Ensembles Barocksolisten München auf den Punkt. Barocke Kompositionen waren den Instrumenten jener Zeit mit all ihren Eigenheiten und Klangmöglichkeiten auf den Leib geschneidert. Die Musiker wollen demonstrieren, was Telemann mit diesem Zitat gemeint hat.

Das Publikum erwartet ein intensives Eintauchen in die Welt des Barock. Denn einen großen Teil ihrer Auseinandersetzung mit der so genannten "Alten Musik" sehen die Barocksolisten München auch in der Beschäftigung mit der Gefühlswelt des Barockmenschen. Die Rolle des Komponisten, des Publikums und des Musikers in der Barockzeit und der Klassik gilt es historisch zu interpretieren. So sind in den Konzerten neue Klangphänomene zu entdecken; bisher Ungehörtes überrascht die Zuhörer. Die Musiker spielen auf historischen Instrumenten, entweder auf Originalinstrumenten oder auf adäquaten Kopien des 17. bzw. 18. Jahrhunderts. Das Ensemble besteht aus einem einzeln besetzten Streichersatz, einer oder zwei Oboen, einer Flöte, einem Fagott und Cembalo nach historischem Vorbild. In dieser Formation wird es Solokonzerte und Kammermusik bekannter und selten gehörter Komponisten in variabler Besetzung zu Gehör bringen. Die Barocksolisten München haben sich der Aufführung virtuoser Solokonzerte des Barock, der Sturm-und-Drang-Zeit und der Klassik verschrieben. Ihr Repertoire reicht von Vivaldi, Fasch und der Bach-Familie bis hin zu Haydn und Mozart.