Barocksolisten München :: Programme


Italienische Reise

Nicht erst Goethe reiste nach Italien. Das Sehnsuchtsland der Nordeuropäer auf der Suche nach Schönheit, Kultur, Musik und dem unvergleichlichen Licht über bukolischer Landschaft zog immer wieder auch Künstler an, ob Maler oder Musiker, die neue Stile studieren wollten. Ein Sonderfall war wohl Georg Friedrich Händel, der binnen kürzester Zeit ungewöhnliche Erfolge feiern konnte und in seinen italienischen Jahren von den größten Musikern anerkannt wurde. Doch ebenso wie Vivaldi hielt es ihn nicht dort, denn der Wunsch nach der neuesten Musik aus Italien war nördlich der Alpen noch größer als im Herkunftsland des barocken Stils.

Barocksolisten München mit dem Sopran Valer Barna‐Sabadus Arien für Sopran, Flöte, Oboe, Fagott, Streicher und Basso Contiunuo

« zurück zur Übersicht