Barocksolisten München :: Programme


Hans im Glück – Johann Adolf Hasse, Triumphzug durch Europa

Johann Adolph Hasses Triumphzug durch Europa begann in Italien: Nach ersten Erfolgen in Hamburg und Braunschweig lebte der “divino Sassone” einige Jahre in Neapel. Johann Joachim Quantz besuchte ihn dort 1725 und berichtete, dass Hasse Unterricht bei Alessandro Scarlatti nehme und eng mit ihm befreundet sei. In Neapel stieg Hasse schnell zum beliebtesten Opernkomponisten der Stadt auf, bald feierte er auch große Erfolge in Venedig. 1630 heiratete er die berühmte Sängerin Faustina Bordoni, deren Gesang untrennbar mit dem Erfolg der Hasseschen Bühnenwerke verbunden war.Auch später, nach seiner Ernennung zum „Königlich Polnischen und Kurfürstlich Sächsischen Kapellmeister“ (1633), hielt Hasse neben seinen Projekten in europäischen Metropolen wie Wien, London, Paris oder Warschau den Kontakt zur italienischen Szene wach und kehrte regelmässig für Opernproduktionen nach Italien zurück.
Unserer Programm konzentriert sich auf Hasses Instrumentalmusik und bildet einen Ausschnitt seines italienischen Umfelds vor allem der früheren Jahre ab: Hasses Musik wird Werken seines italienischen Lehrers Alessandro Scarlatti und der von Kollegen wie Albinoni, Vivaldi oder Ferrandini gegenübergestellt.

Flöte, Oboe, Fagott, Violine, Viola, Violoncello, Violone, Cembalo

« zurück zur Übersicht